Schlagwort: Blumen

Kunstpflanzen – frische Farben das ganze Jahr über

Kunstpflanzen – frische Farben das ganze Jahr über

Kunstpflanzen – die „Unverwelkbaren“: Blumenpracht auch ohne Gießen Ist Ihnen das auch schon einmal passiert? Sie kehren nach einer Reise in die Wohnung zurück, und alle Zimmerpflanzen lassen die Blätter hängen, weil die Urlaubsvertretung das Gießen vergessen hat? Oder misstrauen Sie Ihrem grünen Daumen und 

Rankhilfen: schönes Gerüst für Kletterpflanzen

Rankhilfen: schönes Gerüst für Kletterpflanzen

Blumen überall: Rankhilfen als Zaun, Torbogen und Wandverzierung Ihr Garten oder Balkon ist einfach zu klein für üppige Blumenpracht? Nutzen Sie doch die Vertikale! Es gibt eine Menge verschiedenster Pflanzen, die hoch hinaufwollen und bis in mehrere Meter Höhe klettern. Natürlich brauchen sie dabei einen 

Pflanzkörbe, Karren und Co. für Garten und Wohnbereich

Pflanzkörbe, Karren und Co. für Garten und Wohnbereich

Pflanzkörbe, Karren und Deko-Pflanzer: So setzen Sie Blumenschmuck in Szene

Kleine Schönheiten kommen im richtigen Rahmen erst richtig zur Geltung: Besonders zierlichere Pflanzen gehen, im Beet ausgepflanzt, manchmal etwas unter. Pflanzkörbe sind im Wohnraum wie im Außenbereich eine dekorative Alternative zum Pflanzkübel oder Blumentopf, mit dem Sie zu jeder Jahreszeit Ihre blühenden Lieblinge in das richtige Licht rücken. Lesen Sie hier, wie Sie Blumen im Pflanzkorb pflegen und welche sich dafür besonders gut eignen.

Was muss ich bei der Pflanzenkultur im Pflanzkorb beachten?

Ob aus Weide, Polyrattan, Bananenblättern oder sonstigem Material: Allen geflochtenen Pflanzkörben ist gemein, dass sie naturgemäß nicht wasserdicht sind. Damit Gießwasser nicht ausfließt oder das feuchte Substrat auf Dauer das Geflecht angreift, sind sie daher mit einer Folie ausgekleidet. Da es keinen Ablauf gibt, müssen Sie beim Wässern der Pflanzen daher etwas vorsichtig sein: Lieber öfter wenig als einmal zu viel gießen und im Freien einen regengeschützten Standort wählen. Pflanzkörbe aus Naturmaterial sollten nicht permanent in praller Sonne stehen, um dem Austrocknen oder Ausbleichen des Materials entgegenzuwirken.

Wie kann ich Pflanzen im Pflanzkorb präsentieren?

Im Gegensatz zu einem Übertopf oder Pflanzer, die in der Regel aus Keramik, Kunststoff oder Metall bestehen, dominiert beim Pflanzkorb ein anderer, gestalterischer Aspekt bei der Kombination mit den Pflanzen. Während beim Blumentopf die anorganische Basis mit den lebendigen Pflanzen kontrastiert und dabei ein Gegensatz zwischen massiv und wandelbar entsteht, stellen Pflanzkörbe aus organischem Werkstoff – sei es Weide, Wasserhyazinthe oder Holz – eine Symbiose mit den Pflanzen dar. Eine weitere Ebene tritt hinzu, wenn der Pflanzkorb aus Naturmaterial nicht als geometrisches Gefäß, sondern einer plastischen Form präsentiert wird, die Alltagsrequisiten darstellt. Als Schubkarre, Leiterwagen oder bepflanzter Hut aus Flechtwerk wird die Gartendeko so zu einem pfiffigen Gesamtkunstwerk. Doch egal, ob in der typischen zylinder- oder kastenförmigen Variante oder als figürliches Objekt: Für die Bepflanzung von Pflanzkörben eignen sich besonders üppige Blühpflanzen oder überhängende Ranken, zum Beispiel Efeu, hängende Varianten von Hornveilchen oder Petunien oder auch Minitomaten oder Erdbeeren. Im Blumenampel-Pflanzkorb, als Wanddeko oder oben auf einem Regal ausgestellt, wirken solche Pflanzen sehr originell. Wenn Sie sich für hochwüchsige Pflanzen mit langen solitären Stielen entscheiden, beispielsweise Amaryllis, sollten Sie das Substrat zwischen den Pflanzen etwas bedecken. Perfekt dazu sind Moos oder ein Bodendecker wie Bubikopf. Sie wollen eine Pflanze verschenken? Ein Pflanzkorb ist immer eine besonders dekorative „Verpackung“ für einen Blumengruß.

Welche Pflanzen eignen sich für Pflanzkörbe?

Pflanzkörbe eignen sich im Außenbereich besonders für saisonale Bepflanzungen mit einjährigen Blumen oder Pflanzen, die sich nach der Blüte in ein Überdauerungsorgan zurückziehen und ohnehin eine Ruhephase, etwa im Keller, benötigen würden. Bei Pflanzkörben, die dauerhaft im Haus kultiviert werden, wählen Sie ausdauernde Pflanzen, die nicht zu schnell allzu üppig werden.

  • Einjährige
    Zinnien, Hornveilchen, Stiefmütterchen, Tagetes, Vergissmeinnicht, Männertreu, Fleißiges Lieschen, Zierkohl, Begonien
  • Überwinternde
    Zwiebelpflanzen: Tulpen, Narzissen, Hyazinthen, kleine Allium-Varianten
    Knollenpflanzen: Knollenbegonien, Zwerggladiolen, Wunderblumen, Krokus, Calla
  • Zimmerpflanzen
    Usambaraveilchen, Kalanchoe, Azaleen, Hibiskus, Alpenveilchen, Weihnachtskaktus

Pflanzkörbe als raffinierte Hingucker

Probieren Sie doch einmal etwas Ungewöhnliches aus: Arrangieren Sie mehrere kleine Kakteen oder Sukkulenten in einem flachen Pflanzkorb. Sie können die kleinen Kulturtöpfchen in Dekosand versenken und die Miniwüste mit Steinen oder Deko-Streuern aus Holz oder „rollenden Büschen“ aus etwas Holzwolle anreichern.

Blumenständer: Inspirationen für die Pflanzenbühne

Blumenständer: Inspirationen für die Pflanzenbühne

Blumenständer für Pfingstrose und Co.: Kleine Pflanzen inszenieren Blumen sind etwas Wunderschönes. Zarte Blüten mit betörenden Düften, filigrane Formen, zarte Blattzeichnungen, Meisterwerke der Natur. Allerdings haben Betrachter es nicht leicht, manche der blühenden Meisterwerke zu genießen – es sei denn, sie legten sich flach auf 

Polyrattan: Schönes aus geflochtenem Kunststoff

Polyrattan: Schönes aus geflochtenem Kunststoff

Polyrattan statt Tropenholz – pflegeleichtes Material für alle Fälle Lieben Sie Körbe? Damit beweisen Sie Ihren guten Geschmack: Flechtwaren sind edle Hingucker in wertiger Handarbeit. Allerdings sind Möbel oder Wohnaccessoires aus dem Naturmaterial Rattan empfindlich gegen Witterungseinflüsse. Wie schön, dass Sie auch im Freien auf 

Zum Tag der Primel: Pflanzkörbe mit Frühlingsblumen

Zum Tag der Primel: Pflanzkörbe mit Frühlingsblumen

Zum Tag der Primel: Pflanzkörbe statt Blumentöpfe

Der Frühling ist in vollem Gange und in der Natur hat es in den vergangenen Wochen einiges an Veränderungen gegeben: Die Bäume zeigen frisches Grün, in den Büschen sind die Vögel beim Nestbau und überall setzen Frühblüher bunte Farbakzente. Zu den beliebtesten Frühlingsblumen gehört die Primel – ihr Name leitet sich vielsagend vom lateinischen prima, „die Erste“, ab. Sogar einen eigenen Feiertag gibt es für das aparte Blümchen: den „Tag der Primel“ am 19. April.

Warum wird der „Tag der Primel“ gefeiert?    

Hierzulande ist der „Primerose Day“ noch nicht ganz so bekannt. Seinen Ursprung hat der Ehrentag der Primel im traditionsbewussten Großbritannien, wo er seit 1882 am Todestag von Benjamin Disraeli, erster Earl of Beaconsfield, begangen wird. Disraeli war ein bekannter Romancier und zweifacher Premierminister. Wie viele seiner Landsleute liebte er Primeln ganz besonders. Das hatte zur Folge, dass in Grabschmuck und Blumendekorationen an Gedenktagen die kleinen bunten Blumen dominierten. Bis 1918 war ein eigenes Komitee für üppigen Blumenschmuck an Disraelis Denkmal zuständig. Losgelöst vom britischen Kontext ist der „Tag der Primel“ ein willkommener Anlass, Wohnung und Garten mit Primeln zu dekorieren.

 

Wissenswertes über Primeln und Schlüsselblumen             

Wussten Sie, dass …

  • es weltweit über 500 verschiedene Primelgewächse gibt? Wenn wir von „Primel“ sprechen, meinen wir in der Regel die Gartenprimel Primula vulgaris.
  • der umgangssprachliche Name „Schlüsselblume“ aufgrund der Assoziation zwischen den Blütenständen einiger Primeln und einem Schlüsselbund entstanden ist?
  • Gartenprimeln eine Wuchshöhe von bis zu zehn Zentimetern erreichen können?
  • aus der Blattrosette bis zu fünfundzwanzig Blüten zugleich entspringen können?
  • die Blütezeit von Februar bis Mai reicht? Gewächshauspflanzen werden teils schon im Dezember als Zimmerpflanzen angeboten.
  • Primeln mit ihrer riesigen Farbvielfalt aus uni- und mehrfarbigen Blüten eine besonders bunte Gartendekoration darstellen?

Wie funktioniert die Blumenpflege im Pflanzkorb?   

Bei einer verhältnismäßig kleinen und leichten Pflanze wie der Primel bietet sich die Kultur in einem Pflanzkorb als Alternative zum Blumentopf an. Ein Pflanzkorb als Flechtware oder Spankorb wirkt leicht und luftig und setzt die kleine Blume hervorragend in Szene. Pflanzkörbe können Sie zum Beispiel auf Blumenständer arrangieren oder an Wänden oder Geländern befestigen. Auch als Tafelschmuck, ergänzt mit passenden Tischsets, sind Pflanzkörbe schöne Blickfänge. Ein Pflanzkorb ist mit einer wasserdichten Folie ausgekleidet und lässt sich so mit Pflanzsubstrat oder Steckschaum füllen und bepflanzen. Ein wenig Vorsicht ist bei der Pflege der Blumen in einem Pflanzkorb angeraten: Da es keine Abzugslöcher gibt, wässern Sie bitte sehr vorsichtig. So entsteht keine Staunässe.

 

 

Was sollten Sie bei der Pflege von Primeln beachten?

Vielen Gartenfreunden ist nicht bewusst, dass Primeln mehrjährige Pflanzen sind. Eine Primel kann mehrere Jahrzehnte alt werden und in ausgepflanztem Zustand, egal ob im Topf, Pflanzkorb oder Blumenbeet, immer wieder hervorkommen. Die Pflanzen sind winterfest, benötigen nur bei sehr strengem Frost eine leichte Abdeckung und können schon vor den Eisheiligen im Freien verbleiben. Primeln sollten hell, aber nicht vollsonnig stehen und leicht feucht gehalten werden. In der Pflege sind Primeln anspruchslos: Entfernen Sie lediglich welke Blüten und beschädigte Blätter regelmäßig. Das regt die Bildung neuer Blüten an. Im Außenbereich sind Primeln erstaunlich widerstandsfähig gegen Schädlingsbefall, im Innenbereich sollten Sie Blattläuse und Spinnmilben im Auge behalten.

Von wegen Unkraut! Jungle Style im heimischen Garten

Von wegen Unkraut! Jungle Style im heimischen Garten

Tag des „Unkrauts“ – ein Garten im Dschungel-Stil Unkraut vergeht nicht, sagt man. In der heimischen Gartenlandschaft gilt die Redensart nur bedingt: Aufgeräumte Gärten, Schotterflächen und exotische Bepflanzungen gelten als chic, und wo immer sich ein Kräutlein den Weg durch den Golfrasen bahnt, ist so 

Liebevolle Deko-Inspirationen zum Valentinstag

Liebevolle Deko-Inspirationen zum Valentinstag

Rot wie die Liebe: Deko-Tipps zum Valentinstag Rund um den 14. Februar sehen Sie rot – natürlich nur in Bezug auf das Farbkonzept Ihrer Deko. Rot steht für die Liebe, vermittelt ein warmes Gefühl und erzeugt einen edlen Look. Kein Wunder, dass der Valentinstag einfach