Schlagwort: Ostern

Ostern: Ostereier färben mit Naturmaterialien

Ostern: Ostereier färben mit Naturmaterialien

Vorbereitungen für Ostern: Eier ausblasen und mit Naturmaterialien färben Rot, Blau, Orange, Gelb und Grün – wunderschön leuchten die bunten Ostereier auf dem Ostertisch, am Strauß oder im Osterkörbchen. Eier gelten als das Ostersymbol schlechthin und stehen für die Auferstehung und das Leben. Das Ostereierfärben 

Ostereier bemalen: Tipps und Trends für tolle Designs

Ostereier bemalen: Tipps und Trends für tolle Designs

Nicht herumeiern: bunte Deko-Inspirationen fürs Osterei                             Ohne Eier kein Ostern. Allerdings hat der Brauch, bunte Hühnerprodukte zu verschenken, genau genommen keine christlichen Wurzeln: Schon im alten Ägypten und der Antike war 

Die besten Tipps für einen gelungenen Osterbrunch

Die besten Tipps für einen gelungenen Osterbrunch

Osterbrunch – Genuss im Kreise der Liebsten

Können Sie sich etwas Schöneres vorstellen, als gemeinsam mit Ihrer Familie oder Ihren besten Freunden gemütlich zusammenzusitzen, stundenlang zu plaudern und sich nebenbei mit verschiedenen Köstlichkeiten zu verwöhnen? Nehmen Sie Ostern zum Anlass, um einen zwanglosen Brunch zu organisieren. Während Sie mit einem späten Frühstück starten und anschließend zum Mittagessen übergehen, verwandelt sich der Esstisch langsam in eine festlich dekorierte Kaffeetafel, die keine kulinarischen Wünsche offen lässt.

Vorbereitung ist alles: Was sollten Sie im Vorfeld des Osterbrunchs erledigen?

Beim österlichen Brunch lässt es sich im netten Beisammensein entspannt schlemmen – wenn die Planung gut durchdacht ist. Idealerweise erstellen Sie zu Beginn eine Checkliste, an der Sie sich später orientieren. Die Aufstellung könnte beispielsweise wie folgt aussehen:

  • Einladung: Überlegen Sie sich zunächst, mit wem Sie gemeinsam Ostern feiern möchten, und laden Sie Ihre Gäste frühzeitig ein – vielleicht einmal klassisch per liebevoll gestalteter Karten? Wählen Sie ruhig eine spätere Uhrzeit, da der Brunch in der Regel bis in den Nachmittag hinein dauert. Zudem hat dies den Vorteil, dass jeder Gast ausgeschlafen und nach erfolgreicher Eiersuche bei Ihnen eintrifft.
  • Einkaufszettel: Sobald Sie sich entschieden haben, welche Speisen und Getränke Sie am Osterbrunch servieren möchten, können Sie die benötigten Lebensmittel einkaufen. Schreiben Sie sich vorher eine Liste, um nichts zu vergessen.
  • Zubereitung der Speisen: Planen Sie beim Kochen und Backen die Zeit optimal ein. Während der Kuchen im Ofen ist, lässt sich beispielsweise gut die Suppe zaubern. Da sich die meisten Köstlichkeiten schon vorab zubereiten lassen, dürfen Sie sich am Tag des Brunches auf das hübsche Anrichten und das herzliche Empfangen Ihrer Gäste konzentrieren.
  • Deko: Die Ostertafel kann ebenfalls bereits am Vortag gedeckt und fröhlich dekoriert werden.

Pure Gaumenfreude: Welche Speisen dürfen beim Osterbrunch nicht fehlen?

Das Geheimrezept für das perfekte Osterbrunch-Büfett ist die richtige Mischung aus Süß, Herzhaft, Warm und Kalt.

Im Mittelpunkt steht dabei das Ei in jeglichen Variationen – ganz gleich, ob in gekochter Form, als Eierlikör, Spiegeleikuchen, Rühr- oder Spiegelei. Die Klassiker, wie beispielsweise Brötchen, Brot, Toast und gemischte Aufschnittplatten, gehören beim Brunchen einfach dazu. Überraschen Sie Ihre Gäste zudem mit kleinen Vitaminbomben, zu denen Obstsalat und Gemüse-Sticks mit Dip zählen, aber auch Säfte und die derzeit sehr angesagten Smoothies. Neben diesen fruchtigen Getränken können Sie Ihren Liebsten Kaffee, Kakao, Tee, Mineralwasser oder Sekt anbieten.

Zur Mittagszeit sind warme Speisen erwünscht: Während sich Naschkatzen über frisch gebackene Pancakes und Waffeln freuen, garantiert eine Suppe ein wohliges Gefühl im Magen.

Nach einer kurzen Verdauungspause wird das Kuchenbüfett eröffnet. Ein saftiger Rüblikuchen passt hervorragend zum Frühling, aber auch Hefekränze, die den Esstisch wie kleine Osternester zieren, sind sehr beliebt. Kreative Hobbybäcker setzen auf niedlich verzierte Muffins, Cupcakes und ein selbst gebackenes Osterlamm – das absolute Highlight der österlichen Kaffeetafel.

Das Auge isst mit: Wie können Sie die Ostertafel stilvoll dekorieren?

 

Osterhasen und Eier sind ein Muss auf jedem österlich geschmückten Esstisch. Sie lassen sich beispielsweise auf der Tischdecke oder den Servietten verstecken. Zudem darf die Deko frühlingshaft erblühen – in Form von Weidenzweigen, Hyazinthen, Narzissen, Forsythien, Primeln und Tulpen. Aus diesen frischen Naturmaterialien können Sie auch schöne Osterkränze binden, die gemeinsam mit Kerzen in Eierform für ein festliches Ambiente sorgen. Der größten Beliebtheit erfreut sich selbstverständlich die essbare Deko, wie etwa Schoko-Osterhasen und farbenfrohe, hart gekochte Eier. Persönlich gestaltete Tischkärtchen verleihen der Festtafel den letzten Schliff und heißen Ihre Gäste zum Osterbrunch individuell willkommen.

Osterglocken pflanzen und dekorieren – ein Ratgeber

Osterglocken pflanzen und dekorieren – ein Ratgeber

Osterglocken pflanzen: Dos and Don‘ts für die perfekte Frühlingspracht Manchmal liegt noch Schnee, da strecken sie bereits ihre Köpfchen in die Höhe: Osterglocken. Die früh blühenden Zwiebelpflanzen gehören neben den Krokussen zu den ersten Frühlingsboten und sorgen für lang ersehnte Farbtupfer nach der grauen Winterzeit. 

Das traditionelle Osterlamm-Backrezept und Variationen

Das traditionelle Osterlamm-Backrezept und Variationen

Ein süßes Osterlamm – der Klassiker zum Fest Neben der Geschichte vom Osterhasen und den bunt bemalten Eiern gehört ein selbst gebackenes Osterlamm für viele Familien an den Osterfeiertagen einfach dazu. Verwöhnen auch Sie Ihre Liebsten in diesem Jahr mit einem leckeren Kuchen in niedlicher 

Osternester selbst basteln: kreative Deko-Ideen

Osternester selbst basteln: kreative Deko-Ideen

Osternester selbst basteln: ein hübscher Platz für bunte Eier

Was ist der beste Platz für ein Ei? Ganz klar: ein Nest. Fast alle Vögel bauen – mal mehr, mal weniger kunstvoll – eine sichere Ablagefläche für den auszubrütenden Nachwuchs. Aus Ostereiern schlüpfen zwar keine Küken mehr; trotzdem sehen die bunt bemalten Hühnerprodukte gleich viel ansprechender aus, wenn Sie in einem hübsch gestalteten Osternest dekoriert oder versteckt werden. Schließlich wird zu Ostern auch das Neuerwachen der Natur gefeiert – gibt es dafür ein schöneres Symbol als ein liebevolles Nest? Lassen Sie sich hier inspirieren!

Auf die Natur geschaut: Wie sehen Vogelnester aus?

In der Natur nutzen Vögel verschiedene „Baupläne“, um ihr Nest einzurichten. Tauben etwa begnügen sich mit ein paar lose gestapelten Zweigen, um ihre Eier am Fortkullern zu hindern – der afrikanische Webervogel hingegen fertigt atemberaubend filigrane Hängenester in Bäumen. Die bekannteste Nestform von Singvögeln sind topfartige Gebilde mit einer Mulde in der Mitte und einer weichen Polsterung; entweder offen zwischen Zweigen oder sorgsam in Hohlräumen arrangiert. Als Grundlage für Ihr Osternest greifen Sie zu verschiedenen „Grundlagen“: Eine Dekoschale, ein runder Füllkorb oder eine kleine Kiste machen das Nest transportabel – etwa als Geschenk. Oder Sie arrangieren die Eier in einem Dekokranz.

Traditionelle Gestaltung: bunte Osternester für den Frühstückstisch

Das klassische Osternest ist bunt und fröhlich. Verwenden Sie beim Dekorieren alles, was Ihnen an frühlingshaften Deko-Materialien einfällt:

  • Dekobänder: Am Rand des Nestbehälters oder dem Henkel befestigt, lassen sich aufwendige Schleifen binden.
  • Streudeko in Form von kleinen Blümchen oder Herzen lockert das Nest auf.
  • Blumen – echte, blühende Pflanzen, zum Beispiel eine Miniprimel in der Mitte des Nestes – schlagen eine schöne Brücke zur Frühlingsstimmung.
  • Dekofiguren wie ein Hase komplettieren das Arrangement.

Als Füllmaterial für das Osternest verwenden Sie Holzwolle oder Ostergras. Wenn ein echter „Oster“-Hase in Ihrem Haushalt lebt, hat der sicher auch nichts dagegen, wenn Sie eine Handvoll duftendes Heu für das Osternest abzweigen.

Stylisch und modern: Wie gestalte ich Osternest-Deko einmal ganz anders?

Ihnen ist der klassische Osterschmuck insgesamt ein wenig zu bunt oder zu hasenlastig? Dann versuchen Sie es doch einmal mit einer anderen Art von Osterdekoration. Lassen Sie sich von unseren Vorschlägen inspirieren:

  • Minimalistisch: Ein Blickfang ist ein Osternest in Schwarz-Weiß. Das geht so: Als „Nestunterbau“ dienen eine Schale oder ein Präsentkorb in Weiß. Besorgen Sie im Schreibwarenhandel ein Blatt schwarzes Papier oder dünnen Karton und machen Sie daraus, zusammen mit einem weißen Blatt, per Büroschredder schwarz-weißes Ostergras. Weiße Eier färben Sie entweder gar nicht, sondern verzieren die Schalen nur mit schwarzem Stift, oder sie wählen eine einzelne Kontrastfarbe – besonders wirkungsvoll ist Rot.
  • Metallic: Im Handel gibt es Ostereierfarben, mit denen Sie den Ostereiern einen metallischen Glanz verleihen können. In einem Metallkorb oder einer Schale aus Glas kommen diese attraktiv zur Geltung.
  • Tropisch: Dekorieren Sie das Nest zum Beispiel mit exotischen Kunstpflanzen wie Monstera-Blättern und einer Papageienfigur statt mit Ostergras und Hasen.
  • Prunkvoll: Betten Sie Ihre Ostereier auf Samt – ein vornehm rotes Tuch im Osternest, königsblau und weiß gefärbte Eier und darauf ein Kronen- oder Lilienmuster (Schablone) bringen royales Flair auf den Tisch.

Geben Sie dem Osterfest mit selbst gebastelten Osternestern den richtigen Pfiff und setzen Sie Eier und Co. dekorativ in Szene!

Liebevoll gestaltete Osterkränze in vielen Dekostilen

Liebevoll gestaltete Osterkränze in vielen Dekostilen

Kreative Osterkränze – ein schöner Empfang für den Osterhasen Wenn der Frühling mit warmen Sonnenstrahlen und zartem Grün den Winter vertreibt, steht Ostern vor der Tür. Das Fest der Fruchtbarkeit und Auferstehung verbreitet nach den kalten Monaten Hoffnung und gute Laune. Lassen Sie sich vom